Seiteninhalt
26.03.2021

26.03.2021 Update Corona Landkreis Miesbach – Welche Schnelltest-Angebote gibt es – Kitas öffnen nächste Woche wie bekannt 

  • (Schnell-)Testangebote

Im Landkreis Miesbach können theoretisch jeden Tag mindestens 1.500 Bürger getestet werden. Zahlreiche Arztpraxen, Apotheken und das Testzentrum in Miesbach bieten Schnelltests an. Bei den meisten Testangeboten ist eine vorherige Anmeldung notwendig, so auch beim Testzentrum im Landkreis. Sollte man bei der gewünschten Stelle keinen Termin mehr bekommen, hilft leider auch kein Anruf bei der Corona-Hotline, dem Bürgerservice oder der Gemeindeverwaltung. Es gibt genügend Testangebote im gesamten Landkreis, sodass jeder, der einen Test haben möchte, einen Test bekommt. Das Landratsamt hat auf seiner Homepage 43 (!) Test-Stellen gesammelt. Parallel dazu prüft die Koordinierungsgruppe gerade die Einrichtung weiterer „kommunaler Testzentren“, also Teststationen unabhängig von Arztpraxen und Apotheken.   

  • Kita-Betrieb in der kommenden Woche

Wie jeden Freitag müssen die Landratsämter den heutigen Inzidenzwert amtlich bekanntgeben, da dieser die Regeln für den Schul- und Kita-Betrieb in der kommenden Woche bestimmt. Wegen der Osterferien haben die Schulen zwar geschlossen, viele Kitas bleiben aber geöffnet.

Es ändert sich in der kommenden Woche nichts für die Kitas, weil der heutige Inzidenzwert von 77 laut RKI zwar im Vergleich zur Vorwoche (59) deutlich höher ist, aber nach wie vor deutlich unter der Grenze von 100 liegt.

Ab kommendem Montag, 29.03.2021, gilt daher weiterhin:

Betreuung aller Kinder in festen Gruppen (eingeschränkter Regelbetrieb). Gleiches gilt für organisierten Spielgruppen und Maßnahmen zur Ferientagesbetreuung.

Selbst wenn also die Inzidenz in der kommenden Woche über 100 steigen würde, würden die genannten Regeln bis einschließlich Ostersonntag gelten.

Darüber hinaus gibt es nichts Neues von der Corona-Front – die nächsten Infos zum Impfen und zur Infektionslage gibt’s am Montag.

-------------

Ergänzung zu den aktuellen Infektionszahlen: 11 der 17 Neuinfektionen stammen aus der Gemeinde Fischbachau. Ein Teil davon gehört zu einem bereits bekannten Familien-Cluster. Das Contact Tracing Team klärt gerade, ob und in welchem Verhältnis die vielen Fälle zueinander stehen.