Seiteninhalt
29.12.2017

Entwarnung: Keine Keim-Belastung mehr im Haushamer Trinkwasser

Das Gesundheitsamt Miesbach gibt Entwarnung: Das Trinkwasser in der Gemeinde Hausham und im Krankenhaus Agatharied muss nicht mehr chloriert und abgekocht werden. Die neuesten Labor-Ergebnisse zeigen keine weitere Belastung mit coliformen Keimen.

Bei einer regelmäßigen Untersuchung des Trinkwassers im Gemeindegebiet Hausham wurden Mitte vergangener Woche coliforme Keime festgestellt. Die Konzentration der Keime war zwar gering, doch das Gesundheitsamt musste sofort Gegenmaßnahmen zum Schutz der Bevölkerung und der Patienten im Krankenhaus ergreifen. Am Donnerstagabend lief deshalb die Not-Chlorierung des Trinkwassers in der Gemeinde einschließlich des Krankenhauses an. Außerdem trat eine Abkoch-Verfügung in Kraft. Die Klinik ergriff darüber hinaus weitere Maßnahmen.

Die Trinkwasserverordnung regelt eindeutig: Coliforme Keime dürfen im Trinkwasser nicht vorhanden sein, da sie unter anderem Durchfall auslösen können. Das Gesundheitsamt bedankt sich deshalb für die schnelle Reaktion und die gute Zusammenarbeit mit Gemeindeverwaltung, Bauhof Hausham und Krankenhaus.

Mittlerweile liegen die Resultate der Nach-Beprobung vor. Auf Basis dieser Labor-Ergebnisse kann sowohl die Not-Chlorierung, als auch die Abkoch-Verfügung aufgehoben werden. Die Spülung der Leitungen, zusammen mit der Not-Chlorierung, waren erfolgreich: Alle Proben, die nach diesen Maßnahmen gezogen wurden, waren unauffällig.

Die Ursache für die Keim-Belastung wird noch eruiert. Um den Schutz der Bevölkerung weiterhin sicherzustellen, überwacht das Gesundheitsamt das Trinkwasser derzeit engmaschig.