Seiteninhalt
04.01.2021

Katastrophenschutz übergibt Masken an Tafeln

 

Während des ersten Corona-Katastrophenfalls von März bis Juni 2020 erhielten die Landkreise von Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger einige Rollen Vlies, aus denen sie von lokalen Schneidereien Mund-Nasen-Bedeckungen fertigen lassen konnten. Damals war persönliche Schutzausrüstung Mangelware und weltweit vergriffen.

Nachdem der Katastrophenschutz in Miesbach durch sehr hohen Einsatz und viele persönliche Verbindungen lokaler Unternehmer relativ schnell wieder Schutzausrüstung beschaffen konnte, blieben einige der genähten Masken aus dem „Aiwanger-Vlies“ über. Landrat Olaf von Löwis entschied nun, diese übrigen Masken dem Kreisverband des Bayerischen Roten Kreuzes Miesbach für deren Tafeln zu spenden.