Seiteninhalt
22.04.2021

Landrat übergibt Urkunde des Umweltpakt Bayern an Herbaria Kräuterparadies GmbH

 

Als Auszeichnung für freiwilliges Umweltengagement überreichte Landrat Olaf von Löwis eine Urkunde des „Umweltpakt Bayern“ an die Herbaria Kräuterparadies GmbH. Der „Umweltpakt Bayern“ ist eine Vereinbarung zwischen der Staatsregierung und der bayerischen Wirtschaft, die auf die freiwillige Übernahme von Eigenverantwortung beim Umweltschutz abzielt.

Das ökobewusste Unternehmen aus Fischbachau hat viele Maßnahmen umgesetzt, die schlussendlich gemeinsam zur Zertifizierung führten: Der klimaneutrale Firmen-Standort wird zu 100% mit Ökostrom versorgt. Der Einsatz von Bio-Rohstoffen gehört zur Firmenphilosophie, von der auch der Endkunde profitiert. Herbaria sticht besonders durch die Teilnahme an „EMAS“ heraus.

Das „Eco-Management and Audit Scheme“ (EMAS), auch bekannt als EU-Öko-Audit oder Öko-Audit, wurde von der Europäischen Union entwickelt und ist ein Gemeinschaftssystem aus Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung für Organisationen, die ihre Umweltleistung verbessern wollen. Auch das Umweltmanagementsystem ISO 14001 dient dazu, Umweltziele verbindlich festzulegen, nachvollziehbar und vergleichbar zu machen.

Ein Gesamtkonzept, das auch Landrat Olaf von Löwis überzeugte: „Herbaria ist ein wichtiges Unternehmen für unseren Landkreis. Als erfolgreicher Bioverarbeiter ist Herbaria nicht nur ein Vorzeigeproduzent für die Öko-Modellregion Miesbacher Oberland, sondern überzeugt mit einem ökologischen Gesamtkonzept. Herzlichen Dank für Ihr freiwilliges Engagement!“

v.l.: Landrat Olaf von Löwis und Inez Bachmann, Qualitäts- und Umweltbeauftragte der Herbaria Kräuterparadies GmbH.