Seiteninhalt
01.03.2021

Landrat übergibt Urkunde des »Umweltpakt Bayern« an VIVO

 

Als Auszeichnung für freiwilliges Umweltengagement überreichte Landrat Olaf von Löwis eine Urkunde des „Umweltpakt Bayern“, an Thomas Frey, Geschäftsführer des „VIVO Kommunalunternehmen für Abfall-Vermeidung, Information und Verwertung im Oberland“. Der „Umweltpakt Bayern“ ist eine Vereinbarung zwischen der Staatsregierung und der bayerischen Wirtschaft, die auf die freiwillige Übernahme von Eigenverantwortung beim Umweltschutz abzielt. Die VIVO sticht besonders durch die Teilnahme an „EMAS“ und am weltweit anerkannten „Umweltmanagementsystem ISO 14001“ heraus.

Das „Eco-Management and Audit Scheme“ (EMAS), auch bekannt als EU-Öko-Audit oder Öko-Audit, wurde von der Europäischen Union entwickelt und ist ein Gemeinschaftssystem aus Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung für Organisationen, die ihre Umweltleistung verbessern wollen. Auch das Umweltmanagementsystem ISO 14001 dient dazu, Umweltziele verbindlich festzulegen, nachvollziehbar und vergleichbar zu machen.

Für die Teilnahme an diesen beiden Umwelt-Programmen gab es auch von Landrat Olaf von Löwis viel Lob: „Toll, dass unser eigenes Landkreis-Tochterunternehmen so ein Vorbild für Umweltschutz ist. Gerade beim Thema Abfall denken viele an Umweltverschmutzung, aber genau das in unserem Landkreis nicht der Fall. Die VIVO betreibt Abfallwirtschaft und sorgt dafür, dass alle verwertbaren Stoffe wieder in den Kreislauf zurückgeführt werden. Jeder Landkreis-Bürger profitiert unmittelbar davon. Deshalb danke ich Herrn Frey und seinen Mitarbeitern für ihr außerordentliches Umweltengagement!“

Bild: Landrat Olaf von Löwis übergibt Blumen und die Urkunde des „Umweltpakt Bayern“ an Thomas Frey, Geschäftsführer des VIVO KU.