Seiteninhalt
13.12.2016

Nachträgliche Auszeichnung

Schon am 21. November 2016 hatte Landrat Wolfgang Rzehak 14 Kreisbürgerinnen und Kreisbürger für ihr „langjähriges, verdienstvolles Wirken in der kommunalen Selbstverwaltung“ ausgezeichnet. Die Dankurkunde im Namen des Bayerischen Staatsministers des Innern, für Bau und Verkehr, Joachim Herrmann, wurde im Christlwirt in Waakirchen überreicht.

Doch einer der Ausgezeichneten konnten den Termin leider nicht einrichten: Dr. Günther Jeske war verhindert. Doch für das langjährige Mitglied des Gemeinderates Waakirchen organisierte der Landrat ein eigenes Treffen im Landratsamt Miesbach.

Landrat Wolfgang Rzehak würdigte die Arbeit von Günther Jeske und dankte ihm für sein „sehr vielfältiges Engagement“. Er ist seit 1996 Mitglied des Gemeinderates Waakirchen und seit dieser Zeit in folgenden Gremien tätig: Bauausschuss, Werk-/Verbandsausschuss, Personalausschuss, Ausschuss Senioren heim und im Ausschuss für Ortsplanung, Schule, Sport und Fremdenverkehr. Als Schwerpunkt seiner Arbeit bezeichnete Dr. Jeske den Versuch, „den dörflichen Charakter“ von Waakirchen „zu erhalten“.