Seiteninhalt
02.07.2018

Viktoria Rebensburg trägt sich in das Goldene Buch ein

Ski-Star Viktoria Rebensburg hat sich in das Goldene Buch des Landkreises Miesbach eingetragen. Die Teilnehmerin der Olympischen Spiele in Pyeongchang in Südkorea, Olympiasiegerin und Vize-Weltmeisterin hatte einen exklusiven Nachholtermin. Bei dem ursprünglichen Empfang zu Ehren aller Teilnehmer der Spiele aus dem Landkreis Miesbach war sie leider verhindert.

Landrat Wolfgang Rzehak freute sich auf das Gespräch mit der sympathischen Skiläuferin aus Kreuth. Die hatte den Wallberg als ihre erste Trainingsstrecke vor der Haustür. Nach ersten Erfolgen schon im Jugendbereich hat sich die Zollwachtmeisterin nun als eine der besten Skifahrerinnen der Welt etabliert, vor allem im Riesenslalom. Im Jahr 2010 wurde sie Olympiasiegerin, im Jahr 2015 Vize-Weltmeisterin.
Mit dem Landrat sprach sie auch über die Vorbereitung auf die anstehende Saison: Momentan forciert sie das Konditionstraining – mit speziellem Krafttraining – im Olympiastützpunkt Garmisch. Ab Anfang August steht das erste Training auf Schnee an. Das erste offizielle Rennen der Saison findet traditionell in Sölden statt, heuer Ende Oktober.

Kein Ergebnis gefunden.

Bei den Olympischen Spielen in Südkorea erreichte Viktoria Rebensburg den vierten Platz im Riesenslalom, den neunten Platz in der Abfahrt und den zehnten Platz im Super-G.
Mit Rebensburg haben sich nun alle Sportlerinnen und Sportler aus dem Landkreis Miesbach, die an den Olympischen Winterspielen teilgenommen haben, in das Goldene Buch eingetragen. „Aber es sind noch einige Seiten frei“, scherzte Landrat Wolfgang Rzehak. Die Sportler können also gerne wieder kommen.