Seiteninhalt
15.06.2022

Hilfskraft mit Russisch-/ Ukrainischkenntnissen (m/w/d)

Sie sprechen ukrainisch oder russisch als Muttersprache bzw. auf verhandlungssicherer Basis und möchten bei der Bewältigung der Ukraine-Krise im Landkreis Miesbach unterstützen?

Das Landratsamt Miesbach sucht für den Fachbereich 41 „Arbeit und Soziales“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für 6 Monate eine Hilfskraft mit Russisch-/ Ukrainischkenntnissen (m/w/d).


Aufgabenschwerpunkte

  • Ansprechpartner für eintreffende Flüchtlinge aus der Ukraine
  • Begleitung von persönlichen Vorsprachen
  • Übersetzung von Anliegen oder bei Antragsstellungen


Wir bieten Ihnen

  • Eine leistungsgerechte Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) in Entgeltgruppe 2 TVöD
  • Einen interessanten und abwechslungsreichen Arbeitsplatz
  • Gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie dank flexibler Arbeitszeiten
  • Mitarbeitervergünstigungen durch „corporate benefits“
  • Die üblichen Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes


Diese befristete Stelle soll mit 64,10 % (25 Wochenstunden) besetzt werden, vorzugsweise an den Wochentagen Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag.

Die Gleichstellung aller Mitarbeiter (m/w/d) ist für uns selbstverständlich. Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) werden bei ansonsten gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Das Landratsamt Miesbach ist als familienfreundlicher Arbeitgeber zertifiziert. Wir entwickeln fortlaufend Maßnahmen, die zu einer familien- und lebensphasenorientierten Kultur beitragen. Die Umsetzung dieser Maßnahmen ist Ausdruck der Wertschätzung gegenüber unseren Mitarbeitern (m/w/d).



Bewerbungsende

Wenn Sie das Landratsamt Miesbach mit Ihren sprachlichen Kenntnissen in russisch oder ukrainisch bei der Ukrainekrise unterstützen möchten, dann lassen Sie uns bitte ein Anschreiben bis zum 03.07.2022 an bewerbung@lra-mb.bayern.de im PDF- Format mit einer maximalen Größe von 5 MB oder an das Landratsamt Miesbach, Personalservice, Rosenheimer Str. 1-3 in 83714 Miesbach zukommen.

Telefonische Rückfragen

Für Rückfragen stehen Ihnen Herr Sterba vom Fachbereich 41 „Arbeit und Soziales“ (08025 / 704-4101) und Herr Roth vom Fachbereich „Personal und zentraler Service“ (08025 / 704-1135) gerne zur Verfügung.