Seiteninhalt

Priorisierung des Impfstoffes 

In Anbetracht der weiterhin nur begrenzt verfügbaren Impfstoffmengen wird es bis auf Weiteres in den Impfzentren keine Aufhebung der Priorisierung geben. Die Priorisierungsregeln haben solange Bestand, bis alle Angemeldeten aus den Prioritätsgruppen (1 – 3 bzw. gemäß §§2,3 und 4 CoronaImpfVerordnung) einen Termin erhalten haben, da die Gründe für die Priorisierung nach wie vor gültig sind.

Für den Landkreis Miesbach gilt derzeit: Impfungen von priorisierten Personen gemäß § 2 (weitestgehend abgeschlossen), § 3 und § 4. 

Nachzügler gemäß § 2 werden immer zeitnah einen Termin angeboten bekommen. 

Die Verteilung der Impfangebote richtet sich nach den Liefermengen der Impfstoffe und erfolgt durch den Algorithmus von BayImco.

Hier kann die Priorisierung des Impfstoffes durch die "Ständige Impfkommission" (STIKO) eingesehen werden. 

Hier finden Sie außerdem die Verordnung zum Anspruch auf Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2  des Bundes-Gesundheitsministeriums.

Änderungen der Priorisierungen durch das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege oder die Bundesregierung sind je nach Lage möglich. Entnehmen Sie diese Informationen bitte der Website des StmGP oder der Bundesregierung.