Seiteninhalt

Mobilität

Mit der Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs kann jede Bürgerin und jeder Bürger etwas zum Schutz der Umwelt tun. Die enge Verzahnung von Schienen- und Busverkehr, ergänzt mit den Angeboten der Schifffahrt und des Anrufsammeltaxis ermöglichen Berufstätigen wie Ausflüglern, ohne eigenes Auto sowohl nach München als auch von der Großstadt in unseren Landkreis zu gelangen, aber auch in der Region mobil zu sein.

Aktueller Stand Mobilität

Was wird getan für die Verbesserung der Mobilität in unserem Landkreis? Fachbereichsleiter Peter Schiffmann lieferte im Kreisentwicklungsausschuss einen kompakten Überblick über alle Mobilitätsthemen. Hier kurz und knapp nachlesen: 

Sachstandsbericht Mobilität November / Dezember 2021

Im Juli 2021 wurden weitere Umsetzungsschritte des NVP beschlossen, u.a. eine Verdichtung der Verbindung auf den Linien 9552 Miesbach – Fischbachau – Fischbachau, Bhf. – Neuhaus (Ringlinie Leitzachtal) und 9556 Tegernsee – Kreuth – Stuben. 

Direktvergabe Linie 9552 - Ergänzendes Dokument zur Vorinformation im TED

Vorinformation zur beabsichtigten Direktvergabe eines öffentlichen Dienstleistungsauftrages nach Art. 7 Abs. 2 Verordnung (EG) Nr. 1370/2007 des Landkreises Miesbach über Personenbeförderungsleistungen im Linienverkehr auf der Strecke Miesbach – Fischbachau – Fischbachau, Bhf. – Neuhaus

Das ergänzende Dokument (inklusive Anlagen) zur Vorinformation im TED ist hier abrufbar:

Direktvergabe Linie 9556 - Ergänzendes Dokumentzur Vorinformation im TED

Vorinformation zur beabsichtigten Direktvergabe eines öffentlichen Dienstleistungsauftrages nach Art. 7 Abs. 2 Verordnung (EG) Nr. 1370/2007 des Landkreises Miesbach über Personenbeförderungsleistungen im Linienverkehr auf der Strecke Tegernsee – Kreuth – Stuben

Das ergänzende Dokument (inklusive Anlagen) zur Vorinformation im TED ist hier abrufbar:

Stadtradeln

STADTRADELN ist ein Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dabei ist es egal, ... mehr
Siegerehrung des Stadtradeln 2021
© Max Kalup
STADTRADELN ist ein Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dabei ist es egal, ... mehr

Nahverkehrsplan 

2017 fiel der Entschluss die Aufstellung eines neuen  Nahverkehrsplans (NVP) als gemäß BayÖPNVG vorgesehenem Planungsinstrument in zu Auftrag zu geben. Die Erstellung erfolgte in Abstimmung mit der Verwaltung sowie der Zukunftswerkstatt Mobilität als begleitendem Arbeitskreis. Auch eine Bürgerbeteiligung sowie Abstimmungen mit den Verkehrsunternehmen, Gemeinden und Nachbarlandkreisen fanden statt.

Grundsätzlich wurde als langfristiges Ziel definiert in der Fläche wie auch auf den zusätzlich definierten Verkehrsachsen sowie den in unserem Landkreis wichtigen touristischen Achsen die ambitionierten Richtwerte hinsichtlich des Angebotes anzustreben.

Angesichts der Vielfalt weiterer Auf- und Ausgaben im Verkehrssektor (z.B. Kosten Verbunderweiterung MVV), der Grenzen des Vergaberechts, sowie des Gebots der Wirtschaftlichkeit
und der finanziellen Leistungsfähigkeit des Landkreises herrschte im begleitenden Arbeitskreis, der
Zukunftswerkstatt Mobilität, sowie im Kreistag Einverständnis darüber sich diesem Fernziel nur abgestuft annähern zu können.

Bei der Umsetzung soll neben der flächendeckenden Erfüllung der festgelegten Grenzwerte die Erfüllung der Richtwerte auf den touristischen Achsen und Verkehrsachsen, insbesondere am Wochenende zu den Zwischenzügen der BOB im 30-Minuten-Takt, Priorität genießen.

Die einzelnen Maßnahmen werden von der Verwaltung in Abstimmung mit der Zukunftswerkstatt
Mobilität ausgearbeitet und vom Wirtschaftsausschuss beschlossen.

Im jährlich zu veröffentlichenden Gesamtbericht für den ÖPNV 2019 sind im Übrigen nur die Linien / Projekte aufgeführt, die vom Landkreis direkt ausgeschrieben und vergeben werden und nicht die Schülerbeförderung betreffen, d.h. derzeit das Anruf-Sammel-Taxi und die Wendelstein-Ringlinie, siehe hier:

Oberland Seniorenticket

Die persönliche Jahreskarte für Fahrgäste ab 60 Jahre.

Gültig auf den RVO-Linien im Oberland (nicht MVV und grenzüberschreitend) montags bis freitags ab 8 Uhr, an Wochenenden sowie feiertags ganztägig.

Sie haben Ihren Erstwohnsitz im Landkreis Miesbach oder Weilheim-Schongau, sind mindestens 60 Jahre und geben Ihren Führerschein freiwillig ab? Dann fahren Sie künftig kostenlos in den RVO-Bussen im Oberland, denn dann übernimmt das Landratsamt die Kosten des Oberlandler Seniorentickets für 3 Jahre.


GibtMir5 Tagesticket

Gültig im Landkreis Miesbach

Mit dem Tagesticket fahren Sie allein für 6 € und in einer Gruppe bis zu 5 Personen für 9 €.

Es gilt von Montag bis Freitag ab 8 Uhr, an Wochenenden sowie feiertags ganztägig.


Oberlandler Schülerticket

Die Netzerweiterung für Schüler

Das Oberlandler Schülerticket ist direkt beim Busfahrer erhältlich. Es gilt für einen Monat an Schultagen ab 14 Uhr, an Ferien- und Feiertagen sowie am Wochenende ganztägig auf den RVO-Linien im Oberland (nicht MVV und grenzüberschreitend).


Tagesticket

1 Tag – 1 Netz

Erwachsene 10,60 €

Kinder 6,60 €

Familien 25,00 €

Ausnahmen:

MVV- und grenzüberschreitende Linien.


Jahreskarte Miesbach

12 Monate fahren, nur 7 bezahlen

Mit der streckengebundenen Jahreskarte pendeln Sie günstig im Landkreis Miesbach.

Samstags nehmen Sie einen Erwachsenen und bis zu 3 eigene Kinder unentgeltlich mit.


Mehrfahrtenkarten

Günstiger unterwegs sein mit den Mehrfahrtenkarten.

Sie sind erhältlich als Vierfahrten- und Zehnfahrtenkarten.


Bus-Pass

1 Ticket - 5 Tage - 1 Regionalnetz

Gültig an 5 beliebigen Tagen innerhalb eines

Monats ab Lösungstag.

Erwachsene 34,20 €

Kinder 19,10 €

Ausnahmen:

MVV- und grenzüberschreitende Linien.


Bayern-Ticket

1 Ticket – 1 Tag – ganz Bayern

Das Bayern-Ticket wird in den Bussen der RVO anerkannt und auch dort verkauft.

Gültigkeit: Von Montag bis Freitag ab 9 Uhr, an Wochenenden sowie feiertags ganztägig.

Regionalfahrplan

Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2021 hat der Landkreis Miesbach in bewährter Weise wieder den Regionalfahrplan Landkreis Miesbach 2022 veröffentlicht.

Dieses Fahrplanheft ist gültig vom 12.12.2021 bis 10.12.2022.

Das Titelbild wurde in diesem Jahr von Ashley Arias Bastoni, Klasse 3a der Grundschule Miesbach, gemalt.

Beinhaltet sind in diesem Fahrplanheft die Fahrpläne der BOB, der RVO, des Meridian zwischen Holzkirchen und Rosenheim, des Meridian zwischen München und Holzkirchen, der S 3 und S 7, sowie die Fahrpläne von den Ortsverkehren, Skibusse, Bayerische Seenschifffahrt, der Wendelsteinringlinie, der Bergbahnen der Landkreise Miesbach und Bad Tölz sowie Informationen zum Anruf-Sammel-Taxi (AST).

Das Fahrplanheft kann nachträglich in den Bussen des Regionalverkehr Oberbayern, bei den Gemeinden oder im Landratsamt erworben werden.

Förderungen

ÖPNV:

Mobilität im ländlichen Raum - Das Förderprogramm unterstützt die Aufgabenträger des Öffentlichen Personennahverkehrs, die Verkehrserschließung im ländlichen Raum zu verbessern und auszuweiten.

Elektromobilität und Wasserstoff:

Ladestationen für Elektroautos an Wohngebäuden - Zuschuss von 900 Euro pro Ladepunkt

Förderung von elektrisch betriebenen Fahrzeugen (Umweltbonus)

Öffentliche Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland 

Förderprogramm zur Erneuerung der Nutzfahrzeugflotte

Förderung: Elektromobilitätskonzepte 

  • Förderung von bis zu 60 % der Ausgaben
  • Nach oben keine Begrenzung der Ladeleistung

Förderprogramm zum Aufbau einer Wasserstofftankstelleninfrastruktur in Bayern

Radverkehr:

Investive Maßnahmen (Für alle ab dem 1. August 2020 bis zum 31. Dezember 2021 geförderten Modellvorhaben gelten höhere Förderquoten von bis zu 80% der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben bzw. bis zu 100% für finanzschwache Kommunen.)

Klimaschutz durch Radverkehr (Über den Förderaufruf „Klimaschutz durch Radverkehr“ unterstützt das Bundesumweltministerium modellhafte, investive Projekte, die das Radfahren im Alltag, in der Freizeit und für den Liefer- und Transportverkehr attraktiver machen. Das BMU gewährt aktuell Zuschüsse bis zu 80 Prozent der Gesamtausgaben. Finanzschwache Kommunen profitieren aktuell von Zuschüssen bis zu 100 Prozent – ein Eigenteil muss nicht erbracht werden. Die verbesserten Bedingungen gelten für Förderanträge, die im Zeitraum vom 1. August 2020 bis zum 31. Dezember 2021 eingereicht werden.)

Sonderprogramm »Stadt und Land« für eine flächendeckende Fahrradinfrastruktur. 

Förderrichtlinien für Mikro-Depots und E-Lastenräder: Das BMU fördert die Anschaffung von E-Lastenfahrrädern für den fahrradgebundenen Lastenverkehr.

Förderung von E-Lastenfahrrädern

Dokument anzeigen: Wohin du willst App
Autor: Der Systemadministrator