Seiteninhalt

Soforthilfe für Betroffene des Juli-Hochwassers

Die Bayerische Staatsregierung hat ein umfangreiches Hilfs-Paket für die Hochwasseropfer beschlossen, an dem sich der Bund zu 50% beteiligt. Sie können Ihren vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Antrag bis spätestenes 30.09.2021 beim Landratsamt Miesbach (katastrophenschutz@lra-mb.bayern.de) einreichen.

Staatliche Soforthilfe

Bitte beachten vor Antragstellung die Richtlinie über die Soforthilfe “Haushalt/Hausrat“ und “Ölschäden an Gebäuden“ zur Bewältigung der Folgen des Hochwassers im Juli 2021

Soforthilfe "Haushalt/Hausrat"

Ziel des Programms ist es, die betroffenen privaten Haushalte in die Situation zu versetzen, ihren infolge des Hochwasserereignisses vom Juli 2021 zu Schaden gekommenen Hausrat so ersetzen zu können, dass sie zeitnah mit den zum Leben notwendigsten Haushaltsgegenständen ausgestattet sind.

Antrag auf Soforthilfe "Haushalt/Hausrat"

Soforthilfe "Ölschäden an Gebäuden"

Ziel des Programms ist es, durch die Hochwasserereignisse vom Juli 2021 entstandene Ölschäden an privat genutzten oder nicht gewerblich vermieteten Wohngebäuden zu beseitigen und die Gebäude somit schnellstmöglich wieder bewohnbar zu machen.

Antrag auf Soforthilfe "Ölschäden an Gebäuden"

Notstandsbeihilfe - "Härtefonds Finanzhilfen"

Die Zuschüsse können nur in Fällen existenzieller Notlagen für die Wiederbeschaffung insbesondere von Hausrat, die Instandsetzung von Gebäuden sowie die Reparatur oder Wiederbeschaffung von zur Weiterführung des Betriebs erforderlichem Betriebsvermögen, soweit die Maßnahmen notwendig und unaufschiebbar sind, gewährt werden.

Antrag auf Notstandsbeihilfe

Anlage 1 - Notstandsbeihilfe Berechnungsbogen

Anlage 2 - Notstandsbeihilfe Datenschutzhinweise

Anlage 3 - Informationen zur EU-Veröffentlichungspflicht - Anhang III der EU-Verordnung Nr. 651/2014

Anlage 4 - Informationen zur EU-Veröffentlichungspflicht - Anhang III der EU-Verordnung Nr. 702/2014